Umwälzungen im Reedereibereich

Hamburg Süd verkauft

Die Hamburg Süd, Deutschlands zweitgrößte Containerlinienreederei, ist verkauft. Ein Schock für die Küste und weit darüber hinaus. Und das, obwohl in Insiderkreisen schon seit geraumer Zeit gemunkelt wurde, dass sich der Oetker-Konzern nach mehr als 80 Jahren intensiven Engagements von seiner Schifffahrtssparte mit allen ihren Aktivitäten, Tochtergesellschaften sowie dem wesentlichen Geschäftsvermögen trennen wolle. Mit mehreren Interessenten wurden entsprechende Gespräche geführt. Als aussichtsreichster Bewerber wurde aber von Anfang an die dänische Maersk Line genannt. Jedoch auch die französische CMA CGM, mit der die Hamburg Süd in einigen Fahrtgebieten bereits kooperierte und die chinesische Cosco, für die die Südamerika-
Dienste eine gute Ergänzung wären, waren Verhandlungspartner.
Am 1. Dezember 2016 war es dann soweit….

(Quelle MF 3/2017)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von docs.google.com zu laden.

Inhalt laden

Download (PDF, 149KB)

 

Veröffentlicht unter:
Von: Hans Juergen Witthöft
Hans Juergen Witthöft

Hans Juergen Witthöft

Freier Journalist und Schriftsteller

Hinterlassen Sie einen Kommentar





  • Newsletter abonnieren

    Immer die aktuellsten Nachrichten automatisch in Ihrem E-Mail-Postfach!

    Mit Absenden der Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzvereinbarung.
  • Kommende Veranstaltungen

    1. Zukünftige Energieversorgung für mobile Systeme der Bundeswehr

      9. September - 07:30 bis 10. September - 14:45
    2. 22. DWT-Marineworkshop – Chancen der 4. Industriellen Revolution für die Flotte

      21. September bis 24. September
    3. Maritime Convention

      3. November