Hamburger Hafen will Bahnanteil im Containertransport mit Nordrhein-Westfalen ausbauen

Deutschlands größtes Bundesland Nordrhein-Westfalen ist für den Hamburger Hafen eines der aufkommensstärksten Bundes-länder im Container-Hinterlandverkehr. Insgesamt nehmen pro Jahr rund  500.000 TEU (20-Fuß-Standardcontainer)als Import- oder Exportladung den Weg über Europas zweitgrößten Containerhafen Hamburg. Das sind rund 22 Prozent des gesamten Containervolumens im seeseitigen Außenhandel Nordrhein-Westfalens. Über ein engmaschiges Netz an Container-Liniendiensten sind unter anderem die für Nordrhein-Westfalen besonders bedeutenden Handelspartner China und die USA via Hamburg bestens angebunden. Vor allem für Importe von Textilien und Konsumgütern nutzen große Warenhausketten in Nordrhein-Westfalen den Hamburger Hafen als Tor zur Welt. Im Export der Unternehmen aus der Region überwiegen chemische Erzeugnisse, Maschinen, elektrische Ausrüstungen und Fahrzeugteile. 

Download (PDF, 345KB)

Veröffentlicht unter:
Von: Hafen Hamburg
Hafen Hamburg

Hafen Hamburg

Hafen Hamburg Marketing e.V. – Die Marketing-Organisation für den Hamburger Hafen

Hinterlassen Sie einen Kommentar





  • Newsletter abonnieren

    Immer die aktuellsten Nachrichten automatisch in Ihrem E-Mail-Postfach!

    Mit Absenden der Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzvereinbarung.
  • Kommende Veranstaltungen

    1. Angewandte Forschung für Verteidigung und Sicherheit in Deutschland

      3. März bis 5. März
    2. Dialog mit Militärattachés

      11. Mai - 10:00 bis 23:00
    3. Facing the Challenges of Military Medicine in 2030+

      15. Juni bis 16. Juni