Deutsches versus englisches Recht? Treffen der Fachgruppe Maritimes Recht des Maritimen Clusters Norddeutschland

Pressemitteilung:  Deutsches versus englisches Recht?

Treffen der Fachgruppe Maritimes Recht des Maritimen Clusters Norddeutschland

Hamburg, 14.02.2014

In der globalen maritimen Branche mit ihrem umfangreichen Waren- und Dienstleistungsverkehr schließen Unternehmen Verträge meist nach englischem oder US-amerikanischem Recht ab. Selbst inländische Vertragsbeziehungen werden immer öfter nach englischem Vorbild als nach deutschem Recht gestaltet.

Download (PDF, 163KB)

Veröffentlicht unter: ,
Von: Ottmar Becher
Ottmar Becher

Ottmar Becher

Geschäftsführer DMKN GmbH

Hinterlassen Sie einen Kommentar





  • Newsletter abonnieren

    Immer die aktuellsten Nachrichten automatisch in Ihrem E-Mail-Postfach!

    Mit Absenden der Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzvereinbarung.
  • Kommende Veranstaltungen

    1. Bundeswehrlogistik 2019 – Logistik zukunftssicher gestalten

      27. August bis 28. August
    2. Logistik zukunftssicher gestalten

      27. August - 08:00 bis 28. August - 17:00
    3. 21. DWT – Marineworkshop

      23. September - 08:00 bis 25. September - 17:00