Der deutsche Marineschiffbau in Zeiten zunehmender europäischer Kooperation

Ausgangslage in Deutschland

Der Marineschiffbau in Deutschland hat eine lange, bis weit in das 19. Jahrhundert hineinreichende Tradition an Standorten wie Hamburg, Kiel, Bremen, Flensburg und Wolgast. Alte Namen
wie Blohm+Voss oder HDW waren weltweit bekannt; heute stehen Namen wie thyssenkrupp Marine Systems (tkMS), Friedrich Lürssen Werft (FLW), German Naval Yards Kiel (GNYK), Fassmer oder Abeking & Rasmussen (A&R) für Kompetenz und Hochtechnologie im deutschen Marineschiffbau. Dabei haben die Veränderungen im Weltschiffbau ganz allgemein ….

(Quelle MF 1/2 2018)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Docs zu laden.

Inhalt laden

Download (PDF, 1003KB)

Veröffentlicht unter:
Von: Dr. Hans Christoph Atzpodien

Dr. Hans Christoph Atzpodien

Hinterlassen Sie einen Kommentar





  • Newsletter abonnieren

    Immer die aktuellsten Nachrichten automatisch in Ihrem E-Mail-Postfach!

    Mit Absenden der Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzvereinbarung.
  • Kommende Veranstaltungen

    1. Strategische Vorausschau

      7. Oktober
    2. Was müssen wir heute tun, um für die Zukunft gerüstet zu sein?

      27. Oktober
    3. Maritime Convention

      3. November