Die nächste Generation der Luftverteidigung

Der Deutschen Marine stehen seit 2004 drei Luftverteidigungsschiffe der Sachsen-Klasse zur Verfügung. Mit dem geplanten Ende der Nutzungsdauer dieser drei Schiffe entsteht ab Mitte der 2030er-Jahre eine Fähigkeitslücke in der maritimen Luftverteidigung für die Bereiche Verbandsflugabwehr und Gebietsschutz. Diese Fähigkeitslücke soll durch die „Next Generation Frigate“ zur Umsetzung der durch Deutschland akzeptierten NATO- Planungsziele geschlossen werden. Diese auch als F 127 bezeichneten Schiffe eröffnen zusätzlich Optionen zur Abdeckung weiterer NATO-Forderungen….

Download (PDF, 231KB)

Veröffentlicht unter:
Von: Andreas Uhl
Andreas Uhl

Andreas Uhl

Fregattenkapitän

Hinterlassen Sie einen Kommentar





  • Newsletter abonnieren

    Immer die aktuellsten Nachrichten automatisch in Ihrem E-Mail-Postfach!

    Mit Absenden der Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzvereinbarung.
  • Kommende Veranstaltungen

    1. 9. Maritimer Business Lunch

      10. Februar - 12:00 bis 14:00
    2. Digitalisierung und der Mensch

      13. Februar - 08:00 bis 16:30
    3. „Digitalisierung und der Mensch“

      13. Februar - 09:00 bis 16:30