Die nächste Generation der Luftverteidigung

Der Deutschen Marine stehen seit 2004 drei Luftverteidigungsschiffe der Sachsen-Klasse zur Verfügung. Mit dem geplanten Ende der Nutzungsdauer dieser drei Schiffe entsteht ab Mitte der 2030er-Jahre eine Fähigkeitslücke in der maritimen Luftverteidigung für die Bereiche Verbandsflugabwehr und Gebietsschutz. Diese Fähigkeitslücke soll durch die „Next Generation Frigate“ zur Umsetzung der durch Deutschland akzeptierten NATO- Planungsziele geschlossen werden. Diese auch als F 127 bezeichneten Schiffe eröffnen zusätzlich Optionen zur Abdeckung weiterer NATO-Forderungen….

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Docs zu laden.

Inhalt laden

Download (PDF, 231KB)

Veröffentlicht unter:
Von: Andreas Uhl
Andreas Uhl

Andreas Uhl

Fregattenkapitän

Hinterlassen Sie einen Kommentar





  • Newsletter abonnieren

    Immer die aktuellsten Nachrichten automatisch in Ihrem E-Mail-Postfach!

    Mit Absenden der Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzvereinbarung.
  • Kommende Veranstaltungen

    1. 22. DWT-Marineworkshop – Chancen der 4. Industriellen Revolution für die Flotte

      21. September bis 24. September
    2. Strategische Vorausschau

      7. Oktober
    3. Was müssen wir heute tun, um für die Zukunft gerüstet zu sein?

      27. Oktober