Kommentar: Es geht um den deutschen Marineschiffbau

In der europäischen maritimen Wirtschaft zeichnen sich wichtige Veränderungen ab. Kürzlich haben zwei Staatskonzerne, Italiens Fincantieri und Frankreichs Naval Group, einschließlich der kurz zuvor verstaatlich-ten Werft STX, angekündigt, künftig eng zusammenarbeiten und eine Allianz bilden zu wollen. Diese Pläne werden spürbare Auswirkungen auf den deutschen Schiffbau haben. Vordergründig geht es zwar vor allem um die Segmente Passagier- und Marineschiffbau, im Grunde aber um die Schiffbauindustrie in ihrer ganzen Breite,…

(Quelle MF 03/2019)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von docs.google.com zu laden.

Inhalt laden

Download (PDF, 54KB)

Veröffentlicht unter:
Von: Hans Juergen Witthöft
Hans Juergen Witthöft

Hans Juergen Witthöft

Freier Journalist und Schriftsteller

Hinterlassen Sie einen Kommentar





  • Newsletter abonnieren

    Immer die aktuellsten Nachrichten automatisch in Ihrem E-Mail-Postfach!

    Mit Absenden der Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzvereinbarung.
  • Kommende Veranstaltungen

    1. Zukünftige Energieversorgung für mobile Systeme der Bundeswehr

      9. September - 07:30 bis 10. September - 14:45
    2. 22. DWT-Marineworkshop – Chancen der 4. Industriellen Revolution für die Flotte

      21. September bis 24. September
    3. Maritime Convention

      3. November