Führte fehlende Kennzeichnung zu Fehlentscheidung?

Teilweise Zustimmung der SDN zum Untersuchungsbericht /  Winschverfahren auf See anders als an Land.

(Husum/Cuxhaven/Varel i.O.) Der kürzlich von der Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung (BSU) vorgelegte Zwischenbericht zur Strandung des Massengutfrachters GLORY AMSTERDAM im Oktober des letzten Jahres vor der Nordseeinsel Langeoog war erforderlich, da es aufgrund der Komplexität und Besonderheiten der Havarie nicht möglich war fristgerecht innerhalb eines Jahres einen Endbericht vorzulegen. Dieser Zwischenbericht findet in großen Teilen die Zustimmung der Schutzgemeinschaft Deutscher Nordseeküste SDN.

Download (PDF, 759KB)

Veröffentlicht unter:
Von: Hans von Wecheln
Hans von Wecheln

Hans von Wecheln

Hinterlassen Sie einen Kommentar





  • Newsletter abonnieren

    Immer die aktuellsten Nachrichten automatisch in Ihrem E-Mail-Postfach!

    Mit Absenden der Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzvereinbarung.
  • Kommende Veranstaltungen

    1. Angewandte Forschung für Verteidigung und Sicherheit in Deutschland

      3. März bis 5. März
    2. 831. Hamburger Hafengeburtstag

      8. Mai bis 11. Mai
    3. Dialog mit Militärattachés

      11. Mai - 10:00 bis 23:00